UA-61528774-1

Archives

Wetterausblick

Wetterausblick für die Woche vom 05.03.2018 bis 11.03.2018

Dienstag 05.03.2018

Teils sonnig teils bewölkt, ab dem späten nachmittag einsetzender Regen der in der Nacht zum Mittwoch in Schnee übergeht.

Temperaturen zwischen -4°C und +6 Grad

Mittwoch 06.03.2018

verbreitet Schneefall in ganz Berlin und Brandenburg

Achtung Wetterwarnung aktiv

Die Temperaturen steigen auf maximal 1°C am Tag und -4 in der Nacht

in der Nacht zu Donnerstag anfangs noch Schneefall später Eisregen dann Regen.

Die Temperaturen erreichen nachts -1°C und am Tag +8 Grad bei einem Sonne Wolken Mix im Süden Brandenburgs

Freitag schon wärmer bei 5 bis 9 °C und Regen.




Samstag und Sonntag meist überall Regen bei Temperaturen von 1 grad in der Nacht und 14 Grad am Tag.

Sonntag im Nordwesten Gewitter möglich.

Update 2 / Sturmlage Donnerstag

Wir beschäftigen uns weiter mit der Sturmlage am Donnerstag.

Nach neuen Berrechnungen zieht der Schnellläufer über die Nord und Ostsee, da wir in Berlin und Brandenburg an der Südseite liegen werden wir auch über Sturm, schwere Sturm und möglicherweise auch Orkanböen sprechen müssen.




Hier das Wettermodell ICON

Donnerstag 16:00 Uhr

Donnerstag 19:00 Uhr

Freitag 04:00 Uhr scheint alles vorbei

 

Ein anderes Wettermodell (GFS) rechnet den Sturm anders

Klar zu sehen nach GFS liegt der Schwerpunkt in der Mitte und im Süden

Wir dürfen also weiter gespannt sein wo und in welcher Itensität das ganze am Donnerstag vbon statten geht aufgrund der Unsicherheiten

Update Orkan am Donnerstag

Der Donnerstag bleibt weiter im Focus unserer Augen.

Der mögliche Orkan ist nun weiter nördlich berrechnet.

in Manchen Modellen wie z.b. ICON trifft er auch direkt die Mitte und den Norden Brandenburgs.

Hier müsste man sich nach aktuellem Stand auf Windspitzen bis 120km/h vorbereiten.



Andere Modelle rechnen mit bis zu 115km/h

Nach aktuellem Stand ist das Spiel Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund nicht gefährdet.

 

wir bleiben weiter dran und updaten weiter

Droht Berlin und Brandenburg ein Orkan?

Kyrill war ein Orkan, der am 18./19. Januar 2007 das öffentliche Leben in weiten Teilen Europas beeinträchtigte und in Böen Windgeschwindigkeiten bis zu 225 km/h erreichte. Er verursachte Schäden in Höhe von etwa 10 Milliarden US-Dollar, davon 5,5 Milliarden in Deutschland.

Und genau solch ein Orkan könnte uns zum 11. Jahrestag von Kyrill drohen.

Nach den aktuellen Berrechnungen ( siehe Wetterkarte) treten am 18.01.2018 am Nachmittag im westlichen Sachsen-Anhalts und in Niedersachen verbreitet Orkanböen bis 133 km/h in der Spitze.



Die weitere Entwicklung des Orkans war in den Berrechnungen allerdings noch nicht zu sehen.

Sollte sich der Orkan in den Berrechnungen halten könnte er in den späten Stunden des 18.01. und in der Nacht zum 19.01.2018 auch auf Berlin und Brandenburg treffen.

Dabei könnte es auch zu Schneefällen kommen.

Also ein Schneeorkan.

Die weitere Entwicklung sollte man daher im Auge behalten.

Sturm und Orkanböen treffen auf Deutschland

In der Nacht zum Mittwoch zieht ein großes Regengebiet durch.

Gebietsweise muss mit starken Regenfällen gerechnet werden.

Dazu überquert uns ein Sturmfeld,von dessen Ausmaße weite Deutschlands betroffen sein werden.

Es sind schwere Sturmböen bis ins Tiefland und Orkanböen im Bergland sowie an der Küste möglich.

Hier im Detail.



Schon in der Nacht greifen erste Sturmböen auf NRW und dem Westen zu

Das Wettermodell Icon rechnet am Mittwoch vormittag in Reinlandpfalz entlang einer markanten Kaltfront mit maximalen Böen von 155 km/h.

während ein anderes Modell maximalwerte von 100km/h berechnet.

Zum Nachmnittag hin verlagert sich das Sturmfeld unter Abschwächung weiter südöstlich in richtung Bayern.

Gleichzeitig kommt im Nordwesten ein weiteres Sturmfeld nach Deutschland herein.



Hier muss vor allem in Ostfriesland mit Orkanböen gerechnet werden.

Wir in Berlin und Brandenburg kommen hingegen verhältnismäßig glimpflich davon.

Gegen Mittwoch abend erreicht uns die Reste mit Stürmischen Böen von 80km/h, lokal und in exponierten Lagen auch um 90km/h möglich.

Update 01.08.2017 Schwere Unwetter erwartet

 

Mit Abzug der aktuellen Niederschläge kommt dann auch zum Teil die Sonne wieder heraus.

Dabei wird es heiß und schwül.

Die Temperaturen Steigen dabei auf 28 Grad im Norden Brandenburgs, bis 31 Grad in Berlin und 35 Grad im Raum Cottbus




Am Dienstagabend kommt es an einer Luftmassengrenze die im Tagesverlauf auf einer Höhe vom Westerwald über den Harz bis nach Brandenburg liegt zu Unwetterartigen Gewittern.

An dieser besagten Luftmassengrenze löst es dann im Südwesten die ersten Gewitter aus.

Diese Gewitter verlagern sich zum Abend hin immer weiter nordöstlich wobei es in den stärksten Zellen zu teils schweren Unwettern mit großem Hagel bis 5cm (lokal auch über 7cm), Orkanböen und massiven Niederschlag mit 40L. kommen kann.

hier haben wir ein Video mit den von uns errechneten Zeitraum.

Dienstag 20:00 Uhr Bild von Montag (alt)

Dienstag 20 Uhr Bild aktuell



Dienstag 23:00 Uhr Bild von Montag (alt)

Dienstag 23 Uhr Bild aktuell

Hier ist mittlerweile das meiste über Berlin und Brandenburg gezogen.

Achtung dies sind nur Richtwerte, Zeit und Orte können sich hier noch ändern




zu unseren Warnfarben

 

Sturm und Regen – Herbstwetter im Februar

Diese Woche wird nass und stürmisch.

fangen wir mit Mittwoch an.

Mittwoch 04:00 Uhr

von Nodwest nähert sich das erste Sturmtief der Woche.




Während das Tief am Vormittag noch im Nordwesten pustet

Mittwoch 07:00 Uhr

Zieht der Hauptkern leicht abgeschwächt am Mittag auf Berlin und Brandenburg zu.

Mittwoch 10:00 Uhr

Mittwoch 13:00 Uhr

Windböen bis 75km/h können lokal auftreten.

zum Nachmittag hin beruhigt sich der Wind dann wieder, jedoch erwarten wir dann weiter Regen.

Mit 5 bis 10 Litern pro qm wird es recht nass bei uns.




Donnerstag 23.02.2017

Am Donnerst zieht ein neues derzeit noh Sturmtief von nordwesten auf und trifft am Vormittag erst auf Holland und auf den Westen Deutschlands.

Donnerstag 10:00 Uhr

Zur Mittagszeit verstärkt sich dieses Sturmtief weiter auf seinem Weg nach Osteuropa

Donnerstag 13:00 Uhr

Am Nachmittag schwächelt es nocheinmal etwas in der Mitte Deutschlands, dennoch sind Böen m 100 km/h möglich

Am Abend erreicht uns dann dieses Sturmtief in Berlin und Brandenburg.

dann sind überall Werte von 80 km/h bis 100km/h, in exponierten Lagen auch drüber, drin.

Donnerstag 19:00 Uhr

Gegen 22:00 Uhr ist dann der Höhepunkt erreicht und im Westlichen Brandenburg sind Werte von über 100 km/h möglich.

lokal auch höher.




Donnerstag 22:00 Uhr

in der Nacht zieht das Sturmtief weiter nach Osten ab und der Wind beruhigt sich dabei wieder.

Freitag 01:00 Uhr

Auch der Niederschlag am Donnerstag liegt wie schon am Mittwoch bei 5 – 10 Liter pro qm.

das bis Donnerstag aber noch ein wenig Zeit ist kann sich die Stärke sowie die Zugbahn ändern, wahrscheinlich wird aber Berlin und Brandenburg vom Sturm betroffen sein.

Sollte sich hier nocheinmal etwas grvierend ändern werden wir nochmal ein Update herausbringen.

Ansonsten gibt es wie gewohnt die Unwetterwarnungen auf Facebook, Whatsapp und unseren Apps

Bildquellen: wetter3.de / Wetteronline.de

nächster Sturm im Anmarsch?

Laut aktuellen Berechnungen des Wetterkartenlaufs lässt der nächste Wintereinbruch nicht lange auf sich warten.




Neben Sturm spielt auch dann hier Schnee eine Rolle. Dabei kann es nach heutigem Stand auch schwere Sturmböen geben.
Hier ein paar Details zum nächsten möglichem Sturm.
Donnerstag 19:00 Uhr
Donnerstag 22:00 Uhr
Freitag 01:00Uhr
Freitag 04:00Uhr
Freitag 07:00Uhr
Freitag 10:00Uhr






Berechnete Sturmböen für Donnerstag 12.01.2017 auf Freitag 13.01.2017
Da dieser für Freitag den 13.1. Berrechnet wird, gehen wir davon aus das sich hier noch sicherlich etwas verändern wird.
Heißt also im Auge behalten, Tee trinken und abwarten.
Wir halten euch auf dem laufenden mit täglichen Updates zum Thema Sturm am Freitag.

Messwerte Sturmtief Axel

Hier findest du die Messwerte zu Sturmtief Axel vom 03.01.2017 bis 04.01.2017

03.01.2017 Stündliche Topwerte

Brandenburg

14:00 Uhr

Angermünde 50 km/h

15:00 Uhr

Kyritz 54 Km/h

16:00 Uhr

Potsdam 54 Km/h

Berlin Tegel 54 Km/h

17:00 Uhr

Potsdam 61 Km/h




18:00 Uhr

Potsdam 61 Km/h

19:00 Uhr

Angermünde 61 Km/h

Frankfurt / Oder 61 Km/h

Berlion Tegel 61 Km/h

20:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 65 Km/h

21:00 Uhr

Beeskow 63 Km/h

22:00 Uhr




Kyritz 65 Km/h

23:00 Uhr

Angermünde 69 Km/h

04.01.2017 Stündliche Topwerte

00:00 Uhr

Berlin Tegel 70 Km/h

01:00 Uhr

Kyritz 72 Km/h

Potsdam 72 Km/h

02:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 79 Km/h

03:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 76 Km/h

04:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 72 Km/h

Farnkfurt / Oder 72 Km/h

05:00 Uhr

Grünow 68 Km/h

06:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 68 Km/h

07:00 Uhr

Frankfurt/ Oder 72km/h

08:00 Uhr

Grünow 65 Km/h

09:00 Uhr

Potsdam 74 Km/h

10:00 Uhr

Schönefeld Flughafen 79 Km/h

Berlin/ Tegel 79 Km/h

11:00 Uhr

Manschow 80 Km/h

12:00 Uhr

Potsdam 78 Km/h

 Quelle: Wetteronline

Axel kommt und bringt Wind und Kälte mit

Wie schon berichtet besucht uns heute und morgen Sturmtief Axel in Berlin und Brandenburg.

Heute schauen wir uns mal die Details dazu an.




Dienstag 03.01.2017 14:00 Uhr

erste stärkere Winausläufer erreichen den Nordwesten Brandenburgs.

Dienstag 03.01.2017 17:00 Uhr

je später zum Abend umso windiger wird es.

123

Gegen 17:00 Uhr sind schon Böen um 70 km/h bis 75 km/h im nördlichen Brandenburg möglich

Dienstag 03.01.2017 20:00 Uhr

ab 20:00 Uhr sind dann schon landesweit Böen zwischen 65km/h und 70 km/h möglich.




Dienstag 03.01.2017 23:00 Uhr

um 23:00 Uhr werden die Böen stärker, 80km/h sind mittlerweile möglich.

Mittwoch 04.01.2017 02:00 Uhr

Mittwoch 02:00 Uhr, die berechneten Windwerte sagen meist 70km/h in Böen für Berlin und Brandenburg hervor.

Mittwoch 04.01.2017 05:00 Uhr

kurze Abschwächung der Windböen, erreichbare Max. Werte betragen rund 70km/h

Mittwoch 04.01.2017 08:00 Uhr

Tief Axel holt nochmal Luft und setzt zum Endspurt an.

80km/h, lokal auch 90km/h sind drin.




Mittwoch 04.01.2017 11:00 Uhr

im Norden beruhigt sich der Wind langsam, das Hauptfeld zieht nun durch die Mitte und den Süden Brandenburgs.

Mittwoch 04.01.2017 14:00 Uhr

Tief Axel zieht ab und in Berlin und Brandenburg beruhigt sich die Wetterlage in Sachen Wind.

Allerdings wird es Kälter.

Mehr dazu in unserer Wettervorhersage.