UA-61528774-1

Sturm und Orkanböen treffen auf Deutschland

In der Nacht zum Mittwoch zieht ein großes Regengebiet durch.

Gebietsweise muss mit starken Regenfällen gerechnet werden.

Dazu überquert uns ein Sturmfeld,von dessen Ausmaße weite Deutschlands betroffen sein werden.

Es sind schwere Sturmböen bis ins Tiefland und Orkanböen im Bergland sowie an der Küste möglich.

Hier im Detail.



Schon in der Nacht greifen erste Sturmböen auf NRW und dem Westen zu

Das Wettermodell Icon rechnet am Mittwoch vormittag in Reinlandpfalz entlang einer markanten Kaltfront mit maximalen Böen von 155 km/h.

während ein anderes Modell maximalwerte von 100km/h berechnet.

Zum Nachmnittag hin verlagert sich das Sturmfeld unter Abschwächung weiter südöstlich in richtung Bayern.

Gleichzeitig kommt im Nordwesten ein weiteres Sturmfeld nach Deutschland herein.



Hier muss vor allem in Ostfriesland mit Orkanböen gerechnet werden.

Wir in Berlin und Brandenburg kommen hingegen verhältnismäßig glimpflich davon.

Gegen Mittwoch abend erreicht uns die Reste mit Stürmischen Böen von 80km/h, lokal und in exponierten Lagen auch um 90km/h möglich.