UA-61528774-1

Erst Schnee dann Sturm?

Tief Axel zieht in den nächsten Tagen über Nordeuropa und beschert uns erst Schnee, dann wirds stürmisch.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

In der Nacht zu Dienstag anfangs noch Schneefall, der Straßen in Rutschbahnen verwandeln kann.

Dabei ist auch die Gefahr von gefrierender Nässe gegeben.

Quelle: Wetter3




In den Morgenstunden des Dienstags geht der Schnee meist in Schneeregen über.

In den Mittagsstunden müssen wir dann erst im nördlichen, später in der Mitte Brandenburgs und nachmittags dann auch im südlichen Brandenburg mit Regen rechnen.

Ab den Mittagsstunden frischt der Wind langsam auf und wir erwarten Windböen um 40 km/h – 50 km/h

Quelle: Wetter3




Mit Ankunft von Tief Axel steigert sich der Wind weiter und es werden am Abend und in der Nacht zu Mittwoch stürmische Böen um 80 km/h erwartet. lokal und in exponierten Lagen sind auch 90 km/h drin.

Quelle: Wetter3

Neben Sturm hat Tief Axel anfangs auch Regen im Gepäck der sich im Laufe des Mittwoch nachmittags dann wieder in Schnee verwandeln kann.




Mittwochabend klingt der Sturm langsam ab und die Temperaturen gehen in den Dauerfrostbereich.

Quelle: Wetter3